Kangalfische
Kangalfische bei Schuppenflechte

Kangalfische als Helfer bei Schuppenflechte

 

Schuppenflechte ist eine Hautkrankheit, welche aber nicht ansteckend ist. Erkennbar ist diese anhand von punktförmigen oder auch größeren Hautstellen, welche sehr stark jucken oder auch schuppen. Meistens zeigt sich dies an Ellbogen, Knien oder auch der Kopfhaut. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für diese Hautkrankheit, die Schuppenflechte oder auch Psoriasis genannt. Diese Art der meist chronischen Hautkrankheit ist häufig Folge einer Schwächung der körpereigenen Abwehrzellen. Die Ausmaße der Schuppenflechte sind unterschiedlich, genau so wie auch die Erscheinung, wie sich diese zeigt. Die Stellen, die meistens betroffen sind, sind die Nägel und die Haut. Selten auch die Schleimhaut oder auch Gelenke. Die Behandlung durch die kleinen Doktorfische hat erst durch Berichten in den Medien an Beliebtheit gewonnen.

 

Medikamente oder Kangalfische

 

Pediküre dank Doctor Fisch
Pediküre dank Doctor Fisch

Natürlich kann man die Schuppenflechte auch mit Medikamenten oder Cremes behandeln. Wer jedoch auf die Einnahme von solchen immun fördernden Medikamenten absehen möchte, kann sich auch für die Therapie mit den Kangalfischen entscheiden. Die Entscheidung für diese Therapie mit den Knabberfischen kann auch daher kommen, weil die Behandlung durch Medikamente nur wenig Besserung gebracht hat. Diese Art der Therapie trägt auch den Namen Ichtyo-Therapie, dieser Name kommt vom Griechischen und bedeutet Fisch-Therapie. Leider ist die Psoriasis noch nicht vollständig heilbar. Jedoch konnte durch die Behandlung mit den kleinen Knabberfischen mindestens gute bis sehr gute Erfolge erzielt werden. Manchmal haben die Patienten sogar über längere Zeit keine Symptome mehr gehabt. Natürlich hängt die Wirksamkeit der Behandlung auch von unterschiedlichen Punkten ab. Es ist sogar manchmal so, dass die zu behandelnden Personen eine Beziehung zu den kleinen Helfern entwickeln und sich so zusätzlich noch Wirksamkeit steigert, durch die Selbstheilungskräfte. So kann man bis zu einem Dreiviertel Jahr keine Erscheinung mehr von dieser Krankheit haben. Ein sehr großer Vorteil ist es auch, dass man bei dieser Art der Behandlung keinerlei Nebenwirkungen fürchten muss.

 

Die Auswahl des Behandlungsortes

 

Kanalfische für Zuhause
Kanalfische für Zuhause

Leider gibt es in dem Bereich der Behandlung von Kangalfischen so wie in vielen anderen Gebieten auch unseriöse Anbieter. Man sollte also sehr gut darauf Achten, von und bei wem man sich mit den Fischen behandeln lässt. Die Behandlung kann so je nach Therapie bis zu drei Wochen dauern. In dieser hat man dann bis zu 2-mal täglich 3-4 Stunden die Behandlung durch die Kangalfische. Natürlich muss man auch darauf gefasst sein, dass wenn man die Füße oder das zu behandelnde Körperteil in das Becken streckt, sich gleich ein Schwarm von den kleinen Knabberfischen über die Haut hermacht. Das Knabbern der Fische kommt eher einem Kitzeln gleich. So wird man es also nicht als unangenehm empfinden. Es kann auch sein, dass bei manchem Menschen diese Art der Behandlung nicht anschlägt, das jedoch muss man selbst rausfinden.